Nachrichten

Vorbericht zum fünften Spieltag:

09.10.2018
Alexander Raab will in Bamberg die 600er Marke knacken

Chambtalkegler müssen zum Vorjahresvizemeister Bamberg

Grötsch-Team ist in der Außenseiterrolle /LL-Damen empfangen Neuling Worzeldorf

Zum Vorjahresvizemeister Victoria Bamberg führt die Reise des ersten Herrenteam der Chambtalkegler am Samstag in der ersten Bundesliga. Die Gastgeber stehen derzeit erneut auf den zweiten Platz. Nach drei Siegen in Folge musste das Team von Trainer und Teammanager Markus Habermeyer zuletzt auf den heimischen Bahnen im Spitzenspiel gegen Staffelstein eine Niederlage hinnehmen. Im Kampf um den Meistertitel darf sich deshalb die Victoria keinen Ausrutscher mehr erlauben. Bereits zweimal übertrafen die Gastgeber in dieser Saison auch schon die 3800er Marke. In den beiden Heimspielen spielten sie 3729 Kegel gegen Neumarkt und 3805 Kegel gegen Staffelstein. Das beste Ergebnis spielten sie mit 3884 Kegeln zum Saisonauftakt im Derby bei Breitengüßbach. Welche Qualität in der Mannschaft steckt, zeigt der Blick auf die Schnittliste der ersten Bundesliga. Hier steht Florian Fritzmann mit 661 Kegeln auf dem zweiten Platz gefolgt von Christopher Wittke mit 648 Kegeln auf dem dritten Platz. Weiterhin unter den Top 15 befinden sich Christian Wilke mit 635,5 Kegeln (11.) und Dominik Kunze 631 Kegel auf dem 15. Platz. Eine überragende Leistung zeigte zuletzt Christian Wilke, der mit 710 Kegeln die 700er Marke knacken konnte und eine neue persönliche Bestleistung spielte.

Mit einem Spiel weniger und 4:2 Punkten steht das Chambtalerteam derzeit auf dem 5. Tabellenplatz. Zwar ist man rechnerisch noch im Soll, doch nun stehen für das Grötsch-Team mit Bamberg und Staffelstein zwei sehr schwere Auswärtsspiele auf dem Programm. So ist man in der Begegnung am Samstag bei Victoria Bamberg natürlich in der Außenseiterrolle. Im letzten Jahr verlor man mit 2:6 in Bamberg und spielte 3644 Kegel. Dies dürfte auch in dieser Saison nicht ausreichen. Wenn man was Zählbares erreichen will, dann müsste man die 3700er Marke schon weit übertreffen. Vielleicht müsste man dann sogar die 3800er Marke ankratzen. Hierzu wäre aber eine Topleistung von allen sechs Keglern erforderlich. Man darf sich nur nicht zu stark unter Druck setzen und mit einer guten Leistung sollte man versuchen dem Gegner Parole zu bieten. Das Spiel wird über sechs Bahnen ausgetragen. Spielbeginn ist um 13 Uhr. Treffpunkt nach Vereinbarung.

Das erste Damenteam steht nach dem unentschieden im Spitzenspiel bei Lauf weiterhin an der Tabellenspitze. Jedoch hat der verlustpunktfreie Verfolger Nürnberg ein Spiel weniger auf dem Konto. Nun erwartet man am Samstag den Liganeuling SC Worzeldorf. Die Gäste haben ebenfalls ein Spiel weniger auf dem Konto als die Chambtalerdamen und sind noch ohne Punktgewinn auf dem vorletzten Platz. Mit einer konzentrierten Leistung will sich das Diermeier-Team nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und die Punkte im Chambtal behalten. Man sollte aber dabei das Gästeteam nicht unterschätzen. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr. Treffpunkt: 14.30 Uhr.

In der Bezirksoberliga gastiert das zweite Herrenteam am Samstag beim Regionalligaabsteiger TSV Kümmersbruck. Während die Gastgeber mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem 4. Platz stehen, befindet sich die Braun-Truppe mit nur einem Zähler auf dem vorletzten Platz. Wenn man den Anschluss zum Mittelfeld nicht verlieren will, dann dürfte man endlich einen Sieg einfahren. Auch wenn die Aufgabe in Kümmersbruck alles andere als einfach ist, mit einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung ist aber alles möglich. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr. Treffpunkt: 13.15 Uhr.

Das dritte Herrenteam muss in der Bezirksliga A Nord am Samstag beim zweiten Team des TSV Schwandorf antreten. Mit 5:1 Punkten steht das Geiger-Team auf dem zweiten Platz und möchte diesen auch verteidigen. Jedoch wird die Aufgabe bei den heimstarken Schwandorfern nicht leicht, die nur einen Punkt hinter der Chambtalerteam stehen. Mit einem Sieg würden diese das Geiger-Team in der Tabelle überholen. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr. Treffpunkt: 17.30 Uhr.

Ebenfalls in der Bezirksliga A Nord erwartet das zweite Damenteam am Freitag den 1. SKC Floss. Mit 2:6 Punkten steht die Mühlbauer-Truppe auf dem 8. Platz. Die Gäste haben mit 3:5 Punkten einen Zähler mehr auf dem Konto und stehen einen Platz vor den Chambtalerdamen. Mit einem Sieg will das Chambtalerteam den 1.SKC Floss überrunden und den Anschluss zum Mittelfeld herstellen. Dazu muss man aber vom Start weg eine gute Leistung zeigen und um jeden Kegel kämpfen. Vor allem das Gesamtergebnis wird voraussichtlich in dieser Begegnung ausschlaggebend sein. Spielbeginn ist um 20.15 Uhr. Treffpunkt: 19.30 Uhr.

In der Kreisliga erwartet die vierte Herrenmannschaft am Samstag das dritte Team des SKK Willmering. Beide Teams haben erst zwei Punkte auf dem Konto und stehen im hinteren Tabellendrittel. Mit einem Sieg möchte die Janke-Truppe den Anschluss zum Mittelfeld herstellen. Doch das gleiche wird auch der Gegner versuchen. Spielbeginn ist um 11 Uhr. Treffpunkt: 10.15 Uhr.

Das fünfte Herrenteam hat in der Kreisklasse A Nord am Samstag den SKK Bad Kötzting II zu Gast. Während die Brauntruppe ein ausgeglichenes Punktekonto aufweisen kann, stehen die Gäste mit nur einem Punkt an letzter Stelle. Mit einem Sieg will das Braun-Team sich weiterhin nach vorne arbeiten. Spielbeginn ist um 13.15Uhr. Treffpunkt: 12.30 Uhr.

In der Kreisklasse A West erwartet am Freitag die sechste gemischte Herrenmannschaft das vierte gemischte Team der Chamer Ritter. Beide Teams stehen mit einem ausgeglichenen Punktekonto im Mittelfeld der Tabelle. Mit einem Sieg möchte die Chambtaler-Truppe in die vordere Tabellenregion vorschieben. Spielbeginn ist um 18 Uhr. Treffpunkt: 17.15 Uhr.

Die A-Jugend ist am Sonntag in der Kreisklasse beim SKK Bad Kötzting zu Gast. Hier steht der Kegelnachwuchs der Chambtalkegler vor einer sehr schweren Aufgabe. Nur mit einer sehr guten geschlossenen Mannschaftsleistung wird man die Punkte aus der Pfingststadt entführen können. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr. Treffpunkt 13.15 Uhr.

Zurück