Nachrichten

Mathias Weber wechselt zu den Chambtalkeglern

13.04.2020
Matze Weber läuft in der nächsten Saison mit dem Dress der Chambtalkegler auf

Matze Weber wechselt zu den Chambtalkeglern

Erfolgreichster Landkreiskegler nimmt Abschied von RW Zerbst

Für die kommende Saison können die Chambtalkegler einen sensationellen Neuzugang verzeichnen. Mathias Weber, einer der dienstältesten Spieler beim Deutschen Serienmeister RW Zerbst nimmt Abschied aus Sachsen Anhalt und schließt sich den Chambtalkeglern an. Seit Jahren stand Teammanager Elmar Diermeier immer in engen Kontakt mit dem 44-jährigen Mitterkreither Bankkaufmann, auch Christian Schreiner war stets über die sportlichen Ereignisse in der Laufbahn des Traubenbachers im Bilde. Nun ist es soweit, Matthias Weber will sich mehr seiner Familie widmen und wird ab der kommenden Saison mit dem Raindorfer Dress auf die Bahnen gehen.

Bereits mit fünf Jahren nahm „Matze“ Weber die erste Kugel in Untertraubenbach in die Hand. Dort betrieb sein Opa, selbst ein hervorragender Sportkegler, eine Gastwirtschaft mit Kegelbahn. Auch heute rollt dort noch die Kugel - und so hat Matze sozusagen eine Trainingsbahn rund um die Uhr zur Verfügung. Bereits in der Jugendzeit spielte er hervorragende Ergebnisse und fand auf Anhieb einen Stammplatz im ersten Team von Fortuna Untertraubenbach. Durch seine hervorragenden Leistungen auf Kreis- und Bezirksebene wurden auch die ersten Bundesligavereine auf den Untertraubenbacher Sportler aufmerksam. Erste Bundesligastation von Weber war FAF Hirschau, anschließend wechselte er zu FEB Amberg. Durch seine sehr guten Leistungen in der Bundesliga wurde der Deutsche Serienmeister Rot-Weiss Zerbst auf Weber aufmerksam. 2011 verpflichtete der Deutsche Serienmeister aus Sachsen Anhalt Mathias Weber, in seinem neuen Club konnte Mathias in der Folge herausragende Erfolge feiern.

In den neun Jahren bei RW Zerbst entwickelte er sich zu einer großen Stütze in der Mannschaft. Seine Stimme hatte Gewicht, zusammen mit Timo Hoffmann führte er die Mannschaft von Erfolg zu Erfolg. Neunmal wurde er mit Zerbst Deutscher Meister, sechsmal holte er mit Zerbst den Weltpokal und zweimal gewann er die Championsleague. Gute Chancen rechnete man sich auch in diesem Jahr in der Championsleague aus, doch aufgrund der Corona Krise wurde diese abgesagt. Bei den Einzelmeisterschaften holte er sich fünfmal den Deutschen Meistertitel. Damit spielt jetzt in Raindorf neben den deutschen Titelträgern Christian Schreiner und Daniel Schmid ein weiterer, mehrfacher nationaler Einzelmeister! Durch seine starken Leistungen wurde er bald in die Nationalmannschaft berufen. Dabei holte Matze zweimal WM-Silber und einmal WM-Bronze. Seine sportliche Leistung und sein gesamtes sportliches Engagement wurde durch die Wahl zum DKBC-Sportler des Jahres 2017 entsprechend gewürdigt. (Bild: Mathias Weber wurde 2017 zum Sportler des Jahres ausgezeichnet)

Für Weber stand schon lange fest, dass nach dem Abschied von Zerbst nur ein Wechsel nach Raindorf in Frage kommen würde - es war sozusagen nur eine Frage der Zeit. Dass die Raindorfer Aufstieg um Aufstieg feierten, sich in den letzten Jahren in der ersten Bundesliga etablieren konnten und sogar mit dem Gewinn des NBC-Pokals bereits einen internationalen Titel einheimsen konnten, machte den Wechsel vielleicht noch ein wenig leichter. Der Ehrgeiz von Matze ist nach wie vor riesengroß und seine Ambitionen sind im Chambtal sehr willkommen. Vor allem möchte er seine große Erfahrung im Verein mit einbinden. Durch sein großes Wissen, seinen sportlichen Erfahrungsschatz und seine Sammlung an guter und erfolgbringender Trainingsmethodik kann er sicherlich einigen Spielern wertvolle Tipps geben. Dies gilt keineswegs nur für seine Mannschaftskollegen im Bundesligateam, auch im Jugendbereich möchte er sich gerne als Ansprechpartner zur Verfügung stellen.

Besonders erfreulich ist der Wechsel von Weber zu den Chambtalkeglern natürlich auch für die tollen Raindofer Fans, die stets für eine optimale Stimmung bei Wettkämpfen sorgen. Sie dürfen sich freuen, weiterhin Kegelsport auf allerhöchstem Niveau live sehen zu können, stehen doch mit Alex Raab, Christian Schreiner, Milan Svoboda, Michael Kotal, Daniel Schmid und Manuel Lallinger schon jetzt eine ganze Reihe hochkarätiger und erfolgreicher Kegler im Team. Die Gegner werden künftig wohl mit noch etwas mehr Respekt auf die Raindorfer Bahnen kommen - schon jetzt gilt die Bahnanlage im Chambtaler Hof als kaum einnehmbare Festung. So darf es ruhig auch in Zukunft bleiben.

Zurück