Nachrichten

Gute ergebnisse des Raindorfer Kegelnachwuchs bei der Bezirksmeisterschaft

15.04.2018
Bild zeigt die drei Endlaufteilnehmer der Chambtalkegler mit Bezirksmeisterin Magdalena Brandl (mitte)

Magdalena Brandl holte sich den Bezirksmeistertitel

Raindorfer Nachwuchskeglerin siegte bei der U18 weiblich/Philipp Diermeier belegte einen sehr guten fünften Platz bei der U18 männlich

Am vergangenen Wochenende wurde in Regensburg auf der Acht-Bahnen-Anlage in Dechbetten die Bezirksmeisterschaft in den Jugendklassen durchgeführt. Die Chambtalkegler waren mit vier Nachwuchsspielern vertreten, die sich über die Kreismeisterschaft qualifizierten. Dabei wurden gute Ergebnisse gespielt und drei schafften den Sprung in den Endlauf. Den Bezirksmeistertitel holte sich Magdalena Brandl bei der Jugend U18 weiblich und stand auf dem Treppchen ganz oben. Sie hat sich auch für die Bayerische Meisterschaft am 5. und 6. Mai in Bamberg qualifiziert.

Bei der weiblichen U18 hatte man drei Keglerinnen am Start. Magdalena Brandl belegte nach dem Vorlauf mit 505 Kegeln den fünften Platz. Im Endlauf spielte sie mit 573 Kegeln das absolute Topergebnis. Mit einer Gesamtholzzahl von 1078 Kegeln konnte sie sich auf den ersten Platz vorschieben und wurde Bezirksmeisterin. Zugleich wurde auch die Fahrkarte zur Bayerischen Meisterschaft gesichert. Jessica Grave erreicht mit 485 Kegeln als 12. gerade noch den Endlauf. Im Endlauf musste sie nach 50 Schub (212 Kegeln) verletzt aufgeben, so dass es mit einem Gesamtergebnis von 697 Kegeln beim 12. Platz blieb. Mit 481 Kegeln verpasste Celina Scheller als 13. knapp die Endlaufteilnahme.

Bei der männlichen U18 hatte man Philipp Diermeier am Start. Das Raindorfer Nachwuchstalent war nach dem Vorlauf mit 533 Kegeln noch auf den dritten Platz. Im Endlauf spielte er mit 526 Kegeln das fünftbeste Ergebnis und fiel somit mit einem Gesamtergebnis von 1059 Kegeln auf den fünften Platz zurück. Trotzdem ein hervorragendes Endresultat, auf das er stolz sein kann.

Zurück