Nachrichten

Erwin Mühlbauer gewann Schafkopfturnier

29.12.2018
Bild zeigt die drei Erstplatzierten und den Trostpreisgewinner

Erwin Mühlbauer gewann Schafkopfturnier

Helmut Niedermeier folgte auf Platz zwei/24 Teilnehmer kämpften um Punkte

Kürzlich veranstaltete die Kegelabteilung des FC Raindorf zum sechsten Mal ein internes Schafkopfturnier, zu dem alle Mitglieder des FC Raindorf mit Partner und Gönner des Vereins eingeladen waren. Es kämpften 24 Spieler auf sechs Tischen um die Punkte und den Sieg. Dabei wurde ein langer Schafkopf gespielt mit 2 mal 32 Spielen. Nachdem in den zwei Durchgängen hart um die Punkte gekämpft wurde, bedankte sich SKK-Chef Rudolf Braun zunächst bei allen Teilnehmern, die durch ihre Teilnahme zu einem gelungenen Turnier beigetragen haben. Außerdem galt der Dank auch allen Spendern der Preise, wodurch jeder Teilnehmer einen Preis erhielt. Weiterhin bedankte er sich bei der Turnierleitung für die gute Organisation der Veranstaltung. Turnierleiter Erwin Raab nahm anschließend die Siegerehrung vor. Er dankte allen Teilnehmern für die faire Spielweise und den reibungslosen Ablauf. Sieger des sechsten internen Preisschafkopfturniers wurde Erwin Mühlbauer, der 41 Punkte erreichte. Dieser spendete seinen Geldbetrag den Chambtalkeglern. Auf dem zweiten Platz folgte Helmut Niedermeier mit 31 Punkten. Den dritten Platz belegte mit 27 Punkten Stefan Köbler, der seinen Preis ebenfalls den Chambtalkeglern zur Verfügung stellte. Auf den weiteren Plätzen folgten Christoph Althammer mit 26 Punkten, Elmar Diermeier mit 23 Punkten, Franz Raab mit 19 Punkten, Rudolf Kaspar mit 17 Punkten, Erwin Meier 14 Punkte, Jürgen Geiger 12 Punkte, Wolfgang Biegerl 9 Punkte, Karl Stoiber 6 Punkte, Lindner Monika mit 4 Punkten, Rudolf Braun mit 2 Punkten und Rainer Leutsch mit 1 Punkt. Ab dem 15. Platz folgten die Teilnehmer mit den Minuspunkten. Vorletzter und Trostpreisgewinner wurde FC-Vorsitzender Matthias Schlecht mit minus 38 Punkten. Nachdem wieder alle Spieler sehr begeistert von dem Turnier waren, will man dieses im nächsten Jahr natürlich wieder durchführen.

Zurück