Nachrichten

Champions-League-Debüt der Chambtalkegler

19.11.2019
Wie beim NBC-Pokal will man auch in der Champions League jubeln

Chambtalerherren geben ihr Champions-League-Debüt

Bundesligaherren stehen vor einer sehr schweren Aufgabe gegen den österreichischen Spitzenreiter

Am kommenden Samstag bestreiten die Chambtalkegler ihr Champions-League-Debüt. Dabei erwartet man den österreichischen Vertreter SK FWT-Composites Neunkirchen. Die Gäste qualifizierten sich über den Weltpokal, in dem sie mit 3579 Kegel den 7. Platz belegten. Jedoch haben die Neunkirchener mehr Potential in ihrer Mannschaft, als sie beim Weltpokal gezeigt haben. In der österreichischen Superliga stehen sie mit 16 Punkten auf dem ersten Platz, zwei Punkte vor dem KSK Union Orth/Donau. Schnittbester Spieler ist Lanze Luzan, der in der österreichischen Superliga mit 627,78 Kegel den 7. Platz belegt. Dicht dahinter folgt Lukas Huber mit 627,22 Kegel auf Platz acht. Radovan Vlajkov ist mit 612, 56 Kegel (10.) immerhin noch in den Top Ten der ersten österreichischen Liga vertreten. Weiterhin im Kader sind Michael Gollubits (22.) mit 599,89 Kegel, Markus Gremel (29.) mit 588,11 Kegel und Manuel Spreng (30.) mit 587,67 Kegel.

Nachdem es in den letzten Spielen bei den Raindorfer Bundesligaherren nicht so gut lief, hofft man nun in der Champions League auf die Wende. Jedoch muss jedes Spiel erst einmal gespielt werden und man muss sich auf harte Gegenwehr des österreichischen Vertreters einstellen. Die Neunkirchener werden versuchen sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu verschaffen. Das Chambtalerteam will allerdings ebenso mit einer guten Ausgangsposition die Reise ins Nachbarland antreten. Letzte Woche gegen Schwabsberg hat sicherlich nicht jeder Spieler sein Leistungsvermögen abrufen können. Deshalb muss man nun versuchen eine Leistungssteigerung abzuliefern. Ziel der Mannschaft muss es sein, mal wieder die 3700er Grenze auf den heimischen Bahnen zu überschreiten. Bei der Mannschaftsaufstellung wird sich gegenüber dem Kader gegen Schwabsberg nicht viel verändern. Lediglich Milan Svoboda wird für Philipp Grötsch wieder ins Team rücken. Alexander Raab hat sich durch die gute Leistung gegen Schwabsberg angeboten, während Daniel Schmid, Christian Schreiner, Manuell Lallinger und Michael Kotal zum Stammkader gehören. Dass die Mannschaft eine gute Leistung abrufen kann, hat sie beim NBC-Pokal gezeigt. Das sollte man nun in der Champions League fortsetzen. Deshalb muss man die Begegnung vom ersten bis zum sechsten Mann voll konzentriert angehen.

Unterstützung für das Chambtalerteam wird es sicherlich von den Fans geben. Neben den eigenen Mitgliedern werden auch zahlreiche Kegelfreunde aus dem Umkreis das Team unterstützen und als siebter Mann auftreten. Aufgrund der anstehenden Unkosten wird für dieses Spiel erstmals ein Eintritt verlangt. Der Eintrittspreis beträgt 6 Euro. Karten im Vorverkauf gibt es im Vereinslokal Chambtaler Hof und bei Abteilungsleiter Rudolf Braun. Einlass ist ab 11 Uhr. Spielbeginn ist um 13 Uhr. Es werden keine Platzreservierungen vorgenommen.

Zurück